Schweizer Theaterpreise

Marjolaine Minot

Nominiert für den Schweizer Kleinkunstpreis 2019

Marjolaine Minot

Komödiantische Genre-Experimente

Marjolaine Minot, geboren 1978 in Paris, ist Autorin, Schauspielerin, Regisseurin und unterrichtet Bewegungstheater. 2001 begann sie ihre Schauspielausbildung in Paris im Bereich der Clownerie und dramatischen Kunst. Seither behielt sie ihre Vorliebe für die Verbindung von Tragödie und Komödie . 2004 kam sie in die Schweiz, um ihre Ausbildung an der Scuola Teatro Dimitri fortzusetzen. Nach ihrem Diplom 2007 schloss sie ein Masterstudium Theater an, das in Partnerschaft der Theaterhochschulen der Schweiz (SUPSI, ZHdK, La Manufacture und HKB) durchgeführt wird. Mit ihrer Diplomarbeit 2007 gewann Marjolaine Minot den SUPSI Preis. Ausserdem wurde sie mit einem Förderpreis für junge Talente des Migros Kulturprozents ausgezeichnet. 2016 gründete sie ihre eigene Theatergruppe «La Minotte et compagnie», die sie Ende 2017 zur Compagnie «Marjolaine Minot» umtaufte.

Marjolaine Minot entwickelt eine eigene Theatersprache, indem sie mit den Grenzen von Genres experimentiert. In ihrem ersten Solo «J’aime pas l’bonheur» (2013) – auf Deutsch «Mir stinkt das Glück» –, das über 100 Mal in der Schweiz, Deutschland und Frankreich aufgeführt wurde, spielt sie als Claudine eine alte Frau, die zwar das Glück nicht liebt, aber dank grossartiger Schauspielkunst dem Publikum liebenswürdige Facetten von Menschlichkeit vorführt. Weitere Produktionen wie «La 4e Personne du Singulier» (2017), das als «Die vierte Person Singular» ebenfalls auf Deutsch tourt, oder «Je suis la femme de ma vie» (2018) kennzeichnen jeweils einen neuen Stil –  mal tänzerisch, mal clownesk, aber immer exzellent interpretiert. Als Regisseurin entstand zusammen mit der Compagnie Les Diptik mit «Hang Up» (2015) ein komödiantischer Hit, der bis heute in allen Regionen der Schweiz für Begeisterung sorgt.

www.marjolaine-minot.com
zurück zur Übersicht